Geschichte

Rund 400 Jahre Tradition

Die Geschichte unserer Traditionsbrauerei

Bräu am Berg ist ein traditionsreiches österreichisches Bier, dessen Geschichte bis ins 17. Jahrhundert zurückreicht. Die Braustätte in Frankenmarkt findet 1626 erstmals Erwähnung und war über die Jahre vielen Veränderungen unterworfen – unverändert bleibt jedoch seit jeher die hohe Qualität unseres österreichischen Traditionsbiers.

Bierbrauen mit Tradition seit 1626

Die Marktgemeinde Frankenmarkt in Oberösterreich blickt auf eine lange Brautradition zurück. Erste Belege für eine Braustätte in der Region finden sich bereits zur Zeit des 30-jährigen Krieges (1618–1648). Überlieferungen aus dem Jahr 1626 bezeugen, dass der örtliche Gasthof von Oswald Fröhlich schon zu dieser Zeit eine Brauerei einschloss.

Hundert Jahre später, im 18. Jahrhundert, gab es in Frankenmarkt bereits drei Brauer, der Braumeister von Bräu am Berg dürfte Simon Seinfellner gewesen sein. Ihm folgte 1773 Franz Föttinger als namentlich genannter Braumeister nach. Im Jahr 1903 wurde das Brauhaus von Bräu am Berg bei einem Brand zerstört, die Braustätte ging in den Besitz der Familie Offenhuber über, die die Brauerei wiederaufbaute. 1950 übernahm die Familie Wild den Besitz der Braustätte, die zu diesem Zeitpunkt jährlich 6.000 hl ausstieß. Nach dem Tod von Franz Wild jun. stand der Familienbetrieb vor dem Aus.

Rettung durch den Getränkeunternehmer August Starzinger II

August Starzinger II übernahm 1985 die Brauerei von Bräu am Berg und rettete den Braubetrieb damit vor dem Untergang. Innerhalb von nur vier Jahren konnte er den Bierausstoß der Braustätte auf 12.000 hl pro Jahr verdoppeln. Im Jahr 1987 wurde das Brauhaus umfassend renoviert und auch technisch auf den neuesten Stand gebracht.

2015 übernahm Victor Starzinger, Enkel von August und Sohn von Ludmilla Starzinger, nach dem Abschluss seines Bachelorstudiums zum Brau- und Getränketechnologen und Betriebsbraumeister die Brauerei. Braumeister Heinrich Hirsch ist seit 1987 bereits in dritter Generation verantwortlich für den Brauprozess, wie zuvor schon sein Vater (ab 1962) und Großvater (ab 1927), und sorgt auch weiterhin für die hohe Qualität des österreichischen Traditionsbiers.

Entwicklung der Brauerei seit 1985

1985

Erwerb der Brauerei durch August Starzinger II

1986

Bau des Garkellers und Kauf des Braugasthofes

1987

Renovierung des Brauhauses und Bau des Lagerkellers 2

2000

Kauf der Bräu Villa

2008

Umbau des Bräu Stöckls vom Büro zum Wohnhaus

2010

Renovierung und Modernisierung des Lagerkellers 1

2015

IFS-Zertifizierung und Übernahme durch Victor Starzinger